weinprobe

Heiteres zwischen Fachwerk, Wein und Stäffele

Ein harmonischer Dreiklang in Besigheim.

Erleben Sie diesen Dreiklang hautnah in Besigheim, dem schönsten Weinort Deutschlands. Während eines Spaziergangs zwischen dem altgedienten Kelterplatz und der Oberen Burg lernen Sie dieses bezaubernde Städtchen in seiner Einmaligkeit kennen.
Entlang dem Ufer der Enz hören Sie von der einstigen Flößerei, die viel Geld in die Taschen der Stadt spülte. In der Badstube heißt es mit einem Gläschen Wein in der Hand: „Beiß die Zähne zusammen“. Steile Stäffele führen anschließend hinauf zu dem sich hoch aufrichtenden, mittelalterlichen Rathaus, wo eine kleine Verschnaufpause eingelegt wird. Hier sind ein kräftiges, schwäbisches Vesper und zwei besondere Weine angesagt, bevor Sie sich zur Oberen Burg aufmachen, um einiges von Barbarossa zu erfahren. Im Angesicht von Zelle drei des einstigen Oberamtsgerichtsgefängnisses wird ein kräftiger Schluck zur Brust genommen, bevor Sie dann, vorbei an ehrwürdigen, geschichtsträchtigen Fachwerkhäusern dem Kelterplatz und einem letzten Trunk zustreben.
Zu all den Einzigartigkeiten aus der Stadtgeschichte gehören auch die Menschen, die hier ihr Leben gestalteten und ihrem Broterwerb nachgingen. Eine kräftige Portion Heiterkeit aus dem Leben seliger Weingenießer ist selbstverständlich!
(Diese Tour, in etwas gekürzter Form, kann auch für Rollstuhlfahrer angeboten werden.)

Heiteres zwischen Fachwerk, Wein und Stäffele
Termine 2020: jeweils Freitag, 12. Juni und 4. September
Voranmeldung bis 4 Tage vorher erforderlich.
Start: 17 Uhr, ab Kelterplatz Besigheim, Verkaufsstelle der Felsengartenkellerei
Leistungen: Stadtführung, 5er Weinprobe mit Landjäger und Brezel, Weinprobierglas; 3 Stunden
Preis pro Person: 24,– (mind. 10 Personen)

Informationen, Buchungen und Anmeldung unter:
Telefon 07143-8160-17, Telefax 07143-816029, weinprobe@felsengartenkellerei.de

Diese Veranstaltung ist auch individuell nach Absprache buchbar!